Lebenslauf

Emerik Malandain, französisch-schwedischer Bariton, begann seine Ausbildung als Opernsänger im Alter von 30 Jahren. Er hat mit bekannten Sängern wie Gilles Cachemaille, Tom Krause, Damon Nestor Ploumis, Rachel Sparer Bersier und Antonio Carangelo gesang studiert.

Er hat seine musikalische Interpretation perfektioniert mit großen Artisten wie der amerikanische Pianist Dalton Baldwin.

 

In Anerkennung seiner Potenzialität haben mehrere Organisationen wie «L’Academie Musicale de Villecroze» sowie «Lyric Opera Studio Weimar» seine Entwicklung unterstützt.

 

Im Jahr 2013 war er Finalist im internationalen Wettbewerb von Karlsbad und 2014 Halbfinalist in Arles (Frankreich).

 

Seine rege Konzerttätigkeit unter der Leitung von  Dirigenten wie Olaf Storbeck, Oliver Weder, Frantisek Drs Gonzalo Martinez, Trefeil Pierre, Jean-Marie Curti, Paul Hess, Sébastien Brugière Natacha Casagrande oder Jonathan führte ihn unter anderem nach Frankreich, Schweden, Deutschland, Tschechien und die Schweiz, wo er mit dem «Opéra studio de Genève» und dem «Grand Théâtre de Genève» arbeitet.

Er hat mit renommierten Orchestern arbeitet wie mit dem, « l’Orchestre de chambre de Genève», «l’Orchestre de chambre de Lausanne», «l’Orchestre des musiciens d’Europe», «l’Orchestre de la Suisse romande», den Karlsbader Symphonikern so wie mit den Thüringer Symphonikern Saalfeld-Rudolstadt.

Auf der Bühne hat er die Rollen  des Conte Almaviva in der «Hochzeit des Figaro», des Guglielmo in «Così fan tutte», des Sprechers in der «Zauberflöte», des Don Giovanni in «Don Giovanni» , eines Agenten der Geheimpolizei in Menottis «Der Konsul», des Dottore Grenvil in «La Traviata» des Monarch und der Stimme des Drachens in den «Kindern der Kristalls» von Jean-Marie Curti und des Wagner in «Faust» von Charles Gounod gesungen.

 

In Deutschland hat Emerik Malandain zuletzt am Theater Rudolstadt im März 2013 erfolgreich sein deutsches Bühnendebut als Guglielmo in Mozarts Così fan tutte gegeben.

 

Als Konzertsänger hat er in Werken wie Antonin Dvoraks das Te Deum und die Messe in D, Puccinis Messa di Gloria, Joseph Haydns Te Deum n°1, Franz Xaver Richters Te Deum Kemptener, Jan Dismas Zelenkas Dixi Dominus, Robert Schumanns Missa Sacra, Michel-Richard Delalandes De Profundis, Gabriel Faurés Requiem , Camille Saint Saëns' Requiem, Franz Schuberts Messe in G, Gustav Mahlers 8. Sinfonie, Johannes Brahms' Requiem, Karl Jenkins' Bards of Wales von gesungen.

Mit den Thüringer und den Karlsbader Symphonikern hat er Galakonserte gegeben, so wie mit dem schwedischen Pianisten Magnus Svensson im Palast des schwedischen Adels in Stockhom.